BNK-System besteht Drohnen-Befliegung

Das BNK-System der Deutschen Windtechnik wird im Windtestfeld Nord an verschiedenen Herstellertechnologien installiert
Das BNK-System der Deutschen Windtechnik wird im Windtestfeld Nord an verschiedenen Herstellertechnologien installiert
24.09.2020

Die Deutsche Windtechnik hat den letzten Meilenstein der Baumusterprüfung ihres Systems für Bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung (BNK) erreicht: Am 19. August wurden in einer etwa neun Stunden andauernden Befliegungs-Prüfung fast 40 Messpunkte einer BNK-nachgerüsteten Windenergieanlage in verschiedenen Höhen und mit verschiedenen Flugprofilen angeflogen.

In jeder der Prüfungssituationen konnte das BNK-System der Deutschen Windtechnik überzeugen. Die Befliegung stellte neben dem vor etwa vier Wochen bestandenen Audit die letzte große Hürde auf dem Weg zur Baumusterprüfung des BNK-Systems Deutsche Windtechnik dar.

Entwickelt, geleitet und überwacht wurde die Befliegung von der Airsight GmbH, die vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur als erste Stelle zur Prüfung von BNK-Systemen basierend auf Transpondersignalen benannt worden war. Die Befliegung wurde im ersten Teil mit einer speziell zur Prüfung von transponderbasierter BNK entwickelten Drohne durchgeführt (Entwicklung und Herstellung durch die Firma Leichtwerk Research GmbH). Der Einsatz der Drohne ermöglichte vor allem die Simulation von kritischen, bodennahen Situationen, die den Flugmanövern von Rettungshelikoptern nachempfunden wurden. Die Funktionstüchtigkeit des BNK-Systems bei Luftfahrzeugen oberhalb der Windenergieanlage war bereits zwei Tage zuvor mittels einer umfangreichen Befliegung mit einem Flugzeug gezeigt worden. Eine weitere Befliegung mit einem Flugzeug wird durch die Baumusterprüfstelle Airsight GmbH in den kommenden Tagen durchgeführt.

Fokus liegt auf Sicherheit, Qualität und Zuverlässigkeit

BNK-Projektpartner der Deutschen Windtechnik ist die Funke Avionics GmbH. Das Unternehmen ist auf die Entwicklung und Herstellung von Avionikgeräten und Avioniksystemlösungen in den Bereichen Kommunikation, Navigation und Anzeige spezialisiert. Im Rahmen der Befliegung kam eine gemeinsam entwickelte Transponder-Empfangs und Auswertetechnik zum Einsatz, um die Daten des Prüfungsverlaufs zuverlässig zu übermitteln. Auch die in den Monaten zuvor erstellte rd. 800 Seiten starke Systemdokumentation haben die Ingenieure der Deutschen Windtechnik und der Funke Avionics zur Prüfung eingereicht. Wegweisend bei der Entwicklung und der Prüfabläufe ist stets ein sicheres und verlässliches BNK-System nach höchsten Qualitätskriterien zu produzieren. Dies spiegelt sich auch in dem letzten Schritt der Baumusterprüfung wieder: Für die aktuell laufende Prüfung der CE-Kennzeichnung des BNK-Systems wurde die Normungsorganisation CSA-Group gewählt. Nach deren Abschluss steht der Erteilung der Baumusterprüfung nichts mehr im Wege.