Kaufprämie von bis zu 5.000 Euro für Elektroautos soll kommen

Ein oft geforderter Bonus zum Kauf von E-Autos steht offenbar vor der Einführung. (Foto: H.C. Neidlein)
Ein oft geforderter Bonus zum Kauf von E-Autos steht offenbar vor der Einführung. (Foto: H.C. Neidlein)
12.11.2015

Die Bundesregierung plant Kaufprämien für E-Autos sowie die Einführung einer 30-Prozent-Quote für E-Autos für den Fuhrpark der öffentlichen Hand.

Mit einer Kaufprämie von bis zu 5.000 Euro will die Bundesregierung den Kauf von batteriebetriebenen Elektroautos bezuschussen. Hierauf verständigen sich die Ministerien bei der der jüngsten Sitzung des Lenkungskreises Elektromobilität, wie Sonne, Wind & Wärme aus gut unterrichteten Kreisen erfuhr. Mit dem Umweltbonus will Berlin dem Ziel näherkommen, bis zum Jahr 2020 eine Million Elektroautos auf die Straße zu bekommen. Die gesamte Förderung soll 700 bis 800 Millionen Euro umfassen.

Zur Gegenfinanzierung soll die Mineralölsteuer um einen Cent erhöht werden. Alternativ ist ein sogenanntes Bonus-Malus-Prinzip bei der Kraftfahrzeugsteuer in Diskussion. Fahrzeuge mit hohem CO2-Ausstoß würden entsprechend deutlich höher belastet, um die Prämie zu finanzieren. Dagegen sperrt sich jedoch die Autoindustrie.

Im Rahmen der Förderung der Elektromobilität ist zudem die Einführung einer 30-Prozent-Quote für Neuanschaffungen von Elektroautos für den Fuhrpark der öffentlichen Hand ab 2019 vorgesehen. Zudem sollen verstärkt Ladestationen aufgebaut werden.

Hans-Christoph Neidlein

 

 

Themen, die Sie interessieren könnten

Beim Spatenstich: Barbara Urch-Sengen, Stadt Beckum, Karsten Koch, Aufsichtsratsvorsitzender der evb, Dennis Schenk, Geschäftsführer der evb, Nils Meuter Projektkoordinator der Westenenergie AG, und Saskia Kemner, stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende (v.l.)

Direkt an der Autobahnausfahrt Beckum an der A2 auf einem Grundstück des neuen Baugebiets „Obere Brede“ entsteht auf über 2 000 m2 Fläche der neue evb-Ladepark für Elektroautos.

Ein wichtiger Meilenstein ist geschafft: Der umgebaute Wasserstoffmotor des österreichischen Motorenherstellers Innio Jenbacher hat die Testläufe bestanden. Damit wird das von Hansewerk Natur mit Erdgas betriebene Blockheizkraftwerk (BHKW) im UCI-Kinocenter in Hamburg-Othmarschen für den Betrieb mit 100 % Wasserstoff umgerüstet.

Für den erfolgreichen Hochlauf von Wasserstoff spielen internationale Partnerschaften eine entscheidende Rolle. Um hierzu ins Gespräch zu kommen, fand am 19. Januar auf Einladung des BDEW und des Weltenergierats der erste Ambassadors' Energy Talk statt.

VDE DKE hat neue Anwendungsregeln für die Digitalisierung der Energiewende herausgebracht (Quelle: Pixabay)

Die Energiewende ist von höchsten Sicherheitsstandards abhängig. VDE DKE hat neue Anwendungsregeln für die Digitalisierung der Energiewende herausgebracht, die genau dies regeln und den sicheren Datenaustausch zwischen Kundenanlagen und Netzbetreibern beschreiben.