Clean Energy Partnership: Wasserstoff ist der Schlüssel zum klimaneutralen Verkehr

27.04.2020

Die Clean Energy Partnership (CEP) begrüßt, dass viele Aspekte des Themenkomplexes CO2-freier Wasserstoff in der Nationalen Wasserstoffstrategie (NWS) der Bundesregierung richtig adressiert werden. Die Industriepartnerschaft setzt zudem auf eine Fokussierung und rasche Etablierung einer integrierten Wasserstoffwirtschaft, um mit weitsichtiger Gestaltung sektorenübergreifend die Klimaziele 2050 zu erfüllen. Einhergehen soll dieses Vorgehen mit einer engen Verzahnung des Ansatzes für eine europaweite Wasserstoff-Industriestrategie sowie dem »Green Deal«.

CEP-Vorsitzender Jörg Starr von Audi: »Wasserstoff ist der elementare Schlüssel für die klimaneutrale und versorgungssichere Mobilität, insbesondere für den Güter- und Langstreckenverkehr. Die Mobilität hat im Pkw-Bereich als Einstiegsmarkt gezeigt, dass die Technologie Marktreife erreicht hat. Nun gilt es, die bestmögliche Ausgestaltung der regulatorischen Rahmenbedingungen für einen erfolgreichen Markthochlauf zu gewährleisten. Wichtig ist die enge Kopplung der nationalen Wasserstoffstrategie mit der EU-weiten Wasserstoff-Industriestrategie – mit mutigen Zielvorgaben und Meilensteinen.«

»Gerade im Transportsektor kommt dem grünen Wasserstoff als Kraftstoff und Speichermedium diese essenzielle Rolle zu. Darüber hinaus gilt es, Hemmnisse wie die Reform der Umlagen/Abgaben für einen erfolgreichen Einstieg in die Wasserstoffwirtschaft zu eliminieren«, betont CEP-Vizevorsitzender André Steinau von GP Joule.

Stefanie Beck CEP-Vizevorsitzende von Toyota ergänzt: »Die Basis hierfür bilden vor allem gezielte Markthochlaufprogramme, welche eine signifikante Nachfrage im Verkehrssektor und den weiteren Ausbau der H2-Infrastruktur für alle Verkehrsträger stimulieren.«

cleanenergypartnership.de