Dramatische Lage im Bereich Windenergie-Projekte

21.06.2019

Die Bundesnetzagentur hat am 18. April die Zuschläge der dritten gemeinsamen Ausschreibung für Windenergieanlagen an Land und Solaranlagen sowie für die Ausschreibung für Biomasseanlagen erteilt. Hierzu nimmt Matthias Zelinger, Geschäftsführer VDMA Power Systems, Stellung.

»Dass bei dieser Ausschreibungsrunde keinerlei Wind-energie-Projekte teilgenommen haben, zeigt die dramatische Lage in diesem Bereich. Es gibt aufgrund der Genehmigungslage und -unsicherheiten eine viel zu geringe Projektierungstätigkeit. Hier muss schnell ein Aktionsprogramm »Windenergie an Land« mit allen Beteiligten aufgestellt werden, damit diese wichtige Säule der Energiewende mitträgt und auch die Branche eine Perspektive im Heimatmarkt hat«, so Zelinger.

Der Beitrag der Solarenergie zeige, dass erneuerbaren Energien heute wettbewerbs-fähig sind und Ihre Nutzung auch ökonomisch sinnvoll ist. Auch bei den Ausschreibungsergebnissen für Biomasseanlagen zeige sich, dass das Potenzial der Bioenergie bisher nicht ausreichend genutzt wird. Bei einem Ausschreibungsvolumen von 133MW wurden lediglich 27MW eingereicht, darunter nur zwei Neuanlagen mit 3MW.

Für alle Bereiche entscheidend sei nun kurzfristige Aktivierung und mittelfristige Perspektive für Projekte. Die Beschreibung der zukünftigen Ausbaupfade werde Herstellern und Zulieferern Impulse geben. Es würden hier dringend Signale aus dem Klimakabinett der Bundesregierung benötigt.