Erhöhte Zuverlässigkeit von Offshore-Windenergieanlagen

07.05.2020

ABB hat einen Auftrag über 10,6 Mio.  für ABB Ability digitale Produkte und Services bei DolWin5 (Epsilon) erhalten. Das Projekt unterstützt die deutsche Energiewende, indem Strom aus erneuerbaren Energien für rd. 1 Mio. Haushalte zuverlässig bereitgestellt wird.

ABB wird für DolWin5 (Epsilon) ein umfassendes System für IT-Infrastruktur, »Operational technology«-(OT-)Sicherheit, anlagenweite Zustandsüberwachung, Scada und Fernzugriffsdienst installieren und so eine stabile Stromübertragung zum deutschen Stromnetz sicherstellten.

Die »DolWin5 (Epsilon) «-Plattform wird 900 MW CO2-­freien Strom aus drei angeschlossenen Windparks in der Nordsee, 100 km vor der deutschen Küste, liefern. Neben einer Umrichterplattform off­shore gibt es in Emden/Ost eine Onshore-Umrichtersta­tion.

»Dieser Auftrag ermöglicht es ABB, das Know-how in den Bereichen Remote, unbemannter Betrieb und zukunftsweisende digitale Dienste in einem Wechsel zu einem stärker diversifizierten Energiemix zu nutzen«, sagt Per Erik Holsten, Managing Director, ABB Norwegen.

Die Risiken von Stromunterbrechungen erfordern ein effektives Energiemanagement für Offshore-Windenergieanlagen. ABB hat den Auftrag vom Aibel Keppel Konsortium ANS in Norwegen erhalten. Das Konsortium Aibel/Keppel FELS wird das Hochspannungs-­Gleichstromübertragungssystem planen, bauen und installieren.

Der Übertragungsnetzbetreiber Tennet ist verantwortlich für die Netzanbindung der Offshore-Windparks in diesem Cluster. Mehr als 20 Mio. Menschen vertrauen auf die Stromversorgung der Tennet TSO GmbH aus Offshore-Windparks in der Nordsee. Die ersten Arbeiten für DolWin5 (Epsilon) sollen 2024 beginnen.

abb.com