Wie erneuerbare Energien bedarfsgerecht gespeichert werden können, Weiterbildung zur Fachkraft für Energiespeicher

© malp – stock.adobe.com
© malp – stock.adobe.com
02.03.2022

Die Stromerzeugung durch Wind und Sonne ist wetterabhängig. Um Schwankungen in der Energieerzeugung auszugleichen, werden Energiespeicher eingesetzt. Mit steigendem Anteil erneuerbarer Energien wächst also der Bedarf an Energiespeichern – und an Fachkräften, die solche Speichertechnologien installieren und instand halten.

Knapp 40% der Nettostromerzeugung entfielen 2020 auf Wind- und Sonnenenergie*. Dieser Anteil wird in den nächsten Jahren weiter steigen, denn die Novelle des Klimaschutzgesetzes schreibt weitreichende CO²-Einsparziele vor.

Aus der zunehmenden Nutzung erneuerbarer Energien ergibt sich zwangsläufig auch ein wachsender Bedarf an Energiespeichern. Denn die Stromerzeugung durch Windkraft und Photovoltaik ist wetterabhängig – sie erfolgt abgekoppelt von der Nachfrage immer dann, wenn der Wind weht bzw. die Sonne scheint. Um diese Schwankungen in der Energieerzeugung auszugleichen, werden Energiespeicher eingesetzt. Je größer nun der Anteil erneuerbarer Energien wird, umso mehr Energiespeicher und entsprechende Fachkräfte werden gebraucht, die solche Speichertechnologien installieren und instand halten können.

Zu diesem Thema hat der VDE VERLAG gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie e. V. (DGS) eine maßgeschneiderte Weiterbildung entwickelt. Im dreitägigen Seminar Fachkraft für Energiespeicher werden Grundlagen und Anwendungspraxis von Energiespeichern unter Berücksichtigung des aktuellen Standes der Technik, der geltenden Normen, Bestimmungen und Sicherheitsanforderungen vermittelt.

Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über die Möglichkeiten Solarstrom zu speichern und die Lastkurve mit Hilfe von Energiemanagementsystemen an die Erzeugungskurve anzupassen. Darüber hinaus werden Aspekte der Netzintegration diskutiert. Die normativen Anforderungen an die Installation, den elektrischen Anschluss sowie an den Standort und die Sicherheit werden vermittelt. Dabei wird auf die speziellen Anforderungen von Blei- und Lithium-Ionen-Akkumulatoren eingegangen. Neben der Sicherheit steht die Wirtschaftlichkeit verschiedener Konzepte im Fokus.

Das Seminar kann als Online-Seminar oder Präsenzveranstaltung besucht und mit einer schriftlichen Prüfung zur zertifizierten Fachkraft für Energiespeicher (VDE/DGS) abgeschlossen werden. Die nächste Möglichkeit zur Teilnahme an dieser Weiterbildung bietet sich online vom 20.-22. April sowie vom 26.-28. Oktober in Offenbach.

www.vde-verlag.de