Fensterdämmung: Wabenplissees optimieren die Isolation

Wabenplissees reduzieren als Luftpolster vor dem Glas den Wärmedurchgang durch die Scheibe. (Foto: Plissee Experte)
Wabenplissees reduzieren als Luftpolster vor dem Glas den Wärmedurchgang durch die Scheibe. (Foto: Plissee Experte)
26.07.2016

Beim Thema Energieeffizienz stellen Fenster noch eine große Schwachstelle in vielen Gebäuden dar. Denn auch hochmoderne Fenstertypen isolieren keineswegs vollständig. Spezielle Thermo-Sonnenschutztypen wie Wabenplissees tragen dazu bei, Fenster zusätzlich zu dämmen.

Ein energieeffizientes Gebäude zeichnet sich neben einer guten Fassadendämmung auch immer durch moderne Fenstertypen mit hoher Isolationsleistung aus. Dementsprechend schreibt die Energieeinsparverordnung (EnEV) Bauherren unter anderem auch wärmedämmende Verglasungen verpflichtend vor.

Es gibt allerdings noch eine Vielzahl an älteren Häusern und Wohnungen, die noch nicht auf dem neusten technischen Stand sind. Wer als Hauseigentümer hier seine Fenster modernisieren möchte, kommt finanziell schnell in den vierstelligen Bereich – selbst dann, wenn beispielsweise zinsgünstige Kredite bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) für energetische Sanierungsmaßnahmen in Anspruch genommen werden oder der Austausch im Nachhinein beim Finanzamt geltend macht wird. Haus- und Wohnungsmieter haben bei der Fensterauswahl gar kein Mitspracherecht. Hier entscheidet allein der Vermieter über einen möglichen Fensteraustausch.

Hinzu kommt: Moderne High-Tech-Fenstertypen, zum Beispiel mit Mehrfachverglasungen oder Edelgasbefüllung, erzielen zwar schon erhebliche Dämmleistungen. Auf dem Markt gibt es jedoch keines, das eine vollständige Isolation bietet.

Unzureichende Dämmung bedeutet oft auch eine höhere CO2-Emission

Ein höherer Energieverbrauch und damit verbundene Kosten sind nicht die einzigen negativen Effekte eines Fensters, das nicht zu 100 % isoliert. Werden die zahlreichen Haushalte einkalkuliert, die nach wie vor mit fossilen Brennstoffen wie Erdgas- oder -öl heizen, bedeutet ein höherer Verbrauch auch automatisch einen höheren Ausstoß des schädlichen Treibhausgases Kohlendioxid.

Wabenplissees: Zelluläre Strukturen als Luftpolster

Sowohl für moderne als auch für ältere Fenstermodelle besteht die Option, sie mit einem zusätzlich dämmenden, innenliegen Sonnenschutz hochzurüsten. Ein solcher Schutz - zum Beispiel mit einem Wabenplissee - wirkt einer verlustreichen Heizwärmetransmission durch die Fensterscheibe entgegen.

Wabenplissees weisen genau wie klassische Plissee-Fensterdekorationen Falten auf, die sich zusammenschieben und auseinanderziehen lassen. Allerdings sind sie aus zwei Stofflagen zusammengesetzt, in die Wabenzellen integriert sind. Nach Auskunft des Online-Shops Plissee Experte bilden Wabenplissees im Prinzip ein großes Luftpolster vor dem Glas, das gegen äußere Kälte- und Wärmeinträge isoliert und zugleich die Heizwärmeverluste von innen nach außen blockiert.

Einsparungen in einer Studie bestätigt

Das Fraunhofer Institut für Bauphysik wies in einer Studie nach, dass Wabenplissees vor dem Fenster zwischen 7 und 25 % Energie einsparen. Dabei ist die Energiesparbilanz unter anderem abhängig vom Gebäudetyp, der Fenstergröße und Raumlage. Die Ersparnis eines isolierenden Plissees hängt auch maßgeblich von der Montageform und Aufhängung ab. So wird eine fensternahe Anbringung empfohlen, die vorzugsweise mit einem verspannten Modell in der Glasleiste erfolgen sollte.

Der Einspareffekt kann zudem noch durch aluminiumverstärkte Waben optimiert werden. Und um Energieverluste an den Rändern des Sonnenschutzes zu minimieren, sollte das Plissee exakt auf das Fenster zugeschnitten sein, da es besser seitlich abschließt als ein Exemplar in vorgefertigten Standardmaßen.

Weitere Möglichkeiten der Fensterdämmung

Andere Optionen die Isolation zu verstärken, sind Thermo-Rollos, die auf der Rückseite mit Aluminium beschichtet sind, sowie Isolierfolien. Fensterfolien werden direkt auf das Glas geklebt. Sie sind ebenso effizient, haben aber den Nachteil, dass im Winter eine Wärmegewinnung von außen nicht genutzt werden kann, um zum Beispiel die Heizung zumindest für ein paar Stunden abzuschalten. Plissees mit Wabendämmung und Thermorollos sind hier wesentlich flexibler, da sie nach Bedarf zusammengeschoben beziehungsweise hochgezogen werden können.

Plissee Experte / Red.