WindEnergy Hamburg 2020 findet ausschließlich digital statt

26.09.2020

Die Ankündigung, dass die "WindEnergy Hamburg 2020" ausschließlich digital stattfindet, kommentiert Matthias Zelinger, Geschäftsführer VDMA Power Systems und Co-Vorsitzender des Messebeirates. 

„Die wirtschaftlichen Chancen der günstigen Erneuerbaren Energien, gerade in der Überwindung der wirtschaftlichen Einbrüche durch COVID-19 und der gigantische Beitrag, den die Windindustrie zur Bekämpfung des Klimawandels leisten kann, erlauben keine Denkpausen! Deshalb unterstützen wir mit ganzer Kraft das nun angekündigte globale Digitalevent 'WindEnergy Hamburg 2020' unserer langjährigen Partner, der Messe Hamburg und WindEurope.

Die Windenergie-Branche mit ihrem hohen Exportanteil ist nicht zuletzt wegen der etablierten globalen Leitmesse, der WindEnergy Hamburg bestens vernetzt. Die nicht absehbare Entwicklung der Infektionszahlen mit den damit verbundenen Reiseeinschränkungen und Planungsunsicherheiten treffen diese global agierende Branche daher in besonderem Maße.  Deshalb bedauern wir es sehr, dass das wichtigste Branchenevent in diesem Jahr nicht physisch in der "Welthauptstadt der Windbranche" stattfinden kann.

Die digitale Alternative bietet Interessierten aus allen Ländern vom 1. bis 4. Dezember einen Ankerpunkt, um technologische Entwicklungen zu erleben und konkret den weiteren Ausbau der Windenergie an Land und auf See voranzubringen.“