Schluss mit Dauerblinken an Windrädern

26.03.2020

Der Bundesrat hat Mitte Februar den Änderungen der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zur Kennzeichnung von Luftfahrthindernissen mit Maßgaben zugestimmt. Damit ist ein weiterer Schritt auf dem Weg hin zu einer bedarfsgerechten Kennzeichnung von Windrädern getan.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier: »Wir stehen kurz vor dem Ziel: Bald ist Schluss mit dem Dauerblinken an Windrädern. Künftig werden Windenergieanlagen nur noch dann leuchten, wenn tatsächlich ein Flugzeug in der Nähe ist.«

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer: »Moderne Technologie garantiert uns ein Höchstmaß an Sicherheit und bringt gleichzeitig spürbare Erleichterung für die Menschen vor Ort – vor allem in den Abendstunden.«

Der Ausbau der Windenergie ist im letzten Jahr stark zurückgegangen. Es ist das erklärte Ziel von Bundeswirtschaftsminister Altmaier, den Ausbau wieder zu beschleunigen. Zu diesem Zweck hat er einen Aktionsplan Wind vorgelegt. Mit der Einführung einer bedarfsgerechten Nachtkennzeichnung für Windenergieanlagen wird eine der dort aufgeführten Maßnahmen umgesetzt.

In einem nächsten Schritt muss nun noch das Bundeskabinett den Maßgaben des Bundesrats zustimmen. Dann kann die Neuregelung in Kraft treten.

bmwi.de