SunnyDriver vereint Auslegung von Photovoltaik, eSpeichern und Elektromobilität

02.11.2017

Wie rechnet sich ein Elektrofahrzeug? Wie groß muss meine PV-Anlage sein, um täglich mit Sonnenenergie zur Arbeit zu fahren? Kann ich mit Hilfe eines eSpeichers auch nachts tanken? Auf solche und ähnliche Fragen liefert das neu gestartete Auslegungs-Tool SunnyDriver ab sofort Antworten und somit wichtige Anhaltspunkte für den Vertrieb von sauberen Gesamtlösungen. Das Joint Venture von SolarAllianz Network SAN GmbH und der Solarschmiede Software GmbH liefert auf der Internetseite www.sunnydriver.com einen ersten Eindruck in die Leistungsfähigkeit der Lösung und bietet diese nun interessierten Partnern zum Einsatz auf deren Website an. 

„Wer sich für ein Elektrofahrzeug interessiert, will auch sauberen Strom tanken - am liebsten vom eigenen Dach“, erklärt Andreas Muntinga, Geschäftsführer der SunnyDriver GbR und ergänzt: „Was bislang fehlte, war eine Auslegung über die gesamte Nutzungskette von der Sonne bis zum Tank!“ Ziele der neuen Lösung sind zum einen wichtige, zusätzliche Impulse für die Elektromobilität in Deutschland sowie zum anderen die Unterstützung im Vertrieb von PV-Anlagen, eSpeichern und Elektrofahrzeugen. 

SunnyDriver liefert dazu ein schlüsselfertiges Werkzeug, womit Solarteure, Installateure, Energieberater oder auch Autohäuser ihren Vertrieb moderner, klarer und plastischer aufstellen können, etwa durch die Kundenansprache über das Trendthema Elektromobilität, die Erstellung von Gesamtkonzepten und Einzelauslegungen, den Vergleich von CO2-Bilanz und Wirtschaftlichkeit sowie die Vermittlung von Aufträgen im Netzwerk. 

„Aufgrund unserer Erfahrungen mit der Auslegung von PV-Anlagen und Speichern war die Einbindung von Elektrofahrzeugen als ,großen Verbraucher‘ ein naheliegender und logischer Schritt – wenngleich auch kein einfacher“, so Felix Schneider, ebenfalls Geschäftsführer der SunnyDriver GbR und Solarschmiede Software GmbH. „Unser Fokus liegt nun auf der Weiterentwicklung der Software, insbesondere der stetigen Pflege der Fahrzeugdatenbank sowie die möglichst breite, individuelle Anwendung unseres Tools innerhalb unseres Partnernetzwerks.“

Die Auslegung mit Hilfe der Software ist kostenlos, das detaillierte Ergebnis erhält man jedoch erst nach einer ebenfalls kostenlosen Registrierung. Die Kosten für die Einbindung in die eigene Homepage richten sich, ausgehend von einer einmaligen Einrichtungsgebühr und einer monatlichen Miete, nach dem Grad der Anpassungen und der Verwendung der eingehenden Anfragen. 

Quelle: Sunny Driver