Module von IBC Solar für Plus-Energie-Gesundheitszentrum

Die auf dem Gesundheitszentrum Hohberg installierten Module produzieren jährlich ca. 100.000 kWh Strom für die Wärmeerzeugung, den Verbrauch der Mieter sowie E-Mobil-Ladestationen und speist darüber hinaus noch ins Netz ein. (Foto: IBC SOLAR).
Die auf dem Gesundheitszentrum Hohberg installierten Module produzieren jährlich ca. 100.000 kWh Strom für die Wärmeerzeugung, den Verbrauch der Mieter sowie E-Mobil-Ladestationen und speist darüber hinaus noch ins Netz ein. (Foto: IBC SOLAR)
10.01.2017

Auf dem Dach eines Gesundheitszentrums in Baden-Württemberg erzeugt eine PV-Anlage mit 100 kW jährlich ausreichend Strom und – mittels einer angeschlossenen Wärmepumpe – Wärme für acht Mieteinheiten. Das als Plus-Energie-Haus konzipierte Gebäude beherbergt unter anderem eine Apotheke, eine Gemeinschafts- sowie eine Zahnarztpraxis.

Die ADSOBA GmbH hat im Baden-Württembergischen Hohberg eine 100-kW-Anlage auf einem Gesundheitszentrum installiert. Die Anlage bestehend aus Modulen der IBC Solar AG betreibt eine Wärmepumpe sowie zwei Pufferspeicher, versorgt am Haus installierte Ladesäulen für Elektrofahrzeuge, liefert Strom für Mieter und speist Überschüsse in das örtliche Netz ein.

Jährlich soll die Anlage etwa 100.000 kWh Sonnenstrom produzieren. Die Abnahme ist für die Mieter zwar nicht verpflichtend, bei einem Selbstkostenpreis von 10 ct/kWh allerdings durchaus attraktiv.

Insgesamt investierte der Bauherr, die Simon Assmus GmbH € 130.000 in die Anlage, die Teil des Gesamtenergiekonzeptes ist. Die Immobilie ist als Plus-Energie-Haus konzipiert und verfügt über Vollwärmeschutz, eine PV-betriebene Wärmepumpe sowie eine kontrollierte Be- und Entlüftung.

Philipp Kronsbein / IBC Solar