Cadmium aus Eisenhüttenstadt

Das neue Unternehmen soll den europäischen und speziell den deutschen Markt mit Cadmium-Tellurid- und Cadmium-Sulfid-Produkten beliefern. Geplant ist außerdem eine Ausweitung der Produktpalette mit weiteren für hochreinen Ausgangsmaterialien für die PV-Industrie. Darüber hinaus soll die Aufbereitung von Komponenten und Materialien aus der Solarmodulfertigung zu einem weiteren Geschäftsfeld entwickelt werden. Metallurgische Prozesse, die von 5N Plus Inc. selbst entwickelt wurden, kommen bei 5N PV zum Einsatz, um die Basiskomponenten zu extrahieren, zu verfeinern und miteinander zu verschmelzen.

Die neue Fertigung lässt sich das Mutterunternehmen 9 Mio. € kosten. Dafür soll auf 3800 Quadratmetern Fertigungsfläche bereits im ersten Quartal 2008 die Produktion anlaufen. Zunächst sollen 40 Mitarbeiter eingestellt werden, bis 2010 soll die Zahl auf 75 steigen. Zum Vergleich: Im kanadischen Werk sind zurzeit rund 80 Mitarbeiter mit der Aufkonzentration und Reinigung von Metallen wie Tellur, Cadmium, Zink, Selen, Wismut und Antimon beschäftigt. 5N Plus Inc. stellt auch cadmiumhaltige Verbindungen wie z.B. Cadmiumtellurid (CdTe) und Cadmiumsulfid (CdS) her.

»Die enge Kooperation mit den wirtschaftsfördernden Einrichtungen, dem Investor Center Ostbrandenburg und der Zukunftsagentur Brandenburg, hat uns bei der Vorbereitung der Ansiedlung sehr geholfen«, so der Geschäftsführer des Unternehmens, Jacques L’Écuyer.