Fronius eröffnet neuen Standort in Oberösterreich

»Mit den bestehenden Produktionsanlagen wäre der derzeitige Auftragseingang nicht umsetzbar gewesen«, erklärt Projektleiter Herbert Mühlböck. Herzstück der neuen Fertigungshalle ist ein Kanban-Logistiksystem, das für effektive Produktionsabläufe sorgt.
Das Welser Architekturbüro Benesch Stögmöller übernahm die Standortplanung. Lichthöfe und durchgängig offene Kommunikations-inseln schaffen Raum und sorgen für eine helle Atmosphäre, die den über 650 Mitarbeitern zugute kommt. Ein firmeneigener Kindergarten wird noch diesen Herbst eröffnet. » Für eine gesunde Arbeitsumgebung zu sorgen liegt uns als Familienunternehmen besonders am Herzen«, erklärt Brigitte Strauß, die das Unternehmen zusammen mit ihrem Bruder Klaus Fronius leitet.
Auf dem Dach des neuen Logistikzentrums befindet sich eine Solarstromanlage mit 3.600 Quadratmetern Modulfläche. Mit einer Leistung von 603 kWp kann die Anlage bis zu 75 % des im Werk benötigten Stroms erzeugen. Zur Wärmeerzeugung ließ Fronius ein Biomassekraftwerk errichten, das mit einer Leistung von 1,5 MWth bis zu 80 % des Wärmebedarfs am Standort abdecken kann. Die Investitionssumme für das Gebäudes in Sattledt liegt bei knapp 40 Mio. €. Dadurch erhöhte das Unternehmen seine Investitionsquote auf 18,5 %.