Großanlagen in Navarra

Zur Einweihung kamen die meisten der 753 Besitzer des Solarkraftwerks mit ihren Familien.<br>
Foto: Acciona Energía
Zur Einweihung kamen die meisten der 753 Besitzer des Solarkraftwerks mit ihren Familien.
Foto: Acciona Energía

Bauherr Acciona nennt sie die »Photovoltaikanlage mit der größten Produktionskapazität der Welt«, denn dank der spanischen Sonne soll das Kraftwerk jährlich 14 Gigawattstunden Strom produzieren. Um die direkte Sonnenstrahlung besser zu nutzen sind die meisten der Solarsysteme auf Nachführeinheiten montiert, die Acciona selbst entwickelt und auf den Namen Buskil getauft hat. Bis zu 100 Quadratmeter Modulfläche lassen sich auf einer Nachführeinheit installieren.
Die 889 einzelnen Solaranlagen, aus denen sich die Gesamtanlage zusammensetzt, gehören 753 verschiedenen Besitzern. Diese brachten gemeinsam die Investition von 65 Mio. € auf.

Ebenfalls in Navarra wollen der Projektentwickler Sunstroom, Pamplona, die Austrian Enviro Technologies, Viena, und der Modul- und Systemanbieter Energetica Energietechnik, Klagenfurt-Viktring, einen PV-Anlage mit einer Peakleistung von 7,7 MW errichten. Der erste Spatenstich zum ersten Bauabschnitt soll Anfang Juni in Los Arcos erfolgen. Finanziert wird das Projekt durch den Verkauf von Beteiligungen von 5 Kilowattpeak bis 1 Megawattpeak. Für die erste Phase sind bereits alle Anteile Verkauft. Insgesamt sollen 65 Mio. € in den Solarpark investiert werden.