Kyocera entwickelt 18-Prozent-Zelle

Der bisherige Wirkungsgrad lag seit 2004 bei 17,7 % und wurde mit Hilfe von Texturierung und Optimierung der Zellkontakte erreicht. Den letzten Sprung schaffte Kyocera durch die Verlegung der Frontkontakte auf die Rückseite der Zelle.

Doch trotz der 18-Prozent-Zelle steht der Photovoltaik der große Durchbruch nach Ansicht von Solar-Division-Manager Stefan Wiebach noch bevor. »In etwa zehn Jahren wird die Photovoltaik zum Standard werden. Im Moment befinden wir uns im Vergleich mit der Automobilindustrie noch in einem Zeitalter vor dem Ford T.« Mit Netzparität rechnet er in acht bis zehn Jahren, vorausgesetzt, dass es keinen neuen Siliziumengpass gibt. Davon geht Wiebach allerdings nicht aus: Die Siliziumindustrie nehme die Photovoltaik mittlerweile ernst und habe die Kapazitäten ausreichend ausgebaut. Deshalb sieht er auch keinen Grund, selbst in die Silizium-Fertigung zu investieren.