Mitsubishi: 18 % Wirkungsgrad bei multikristallinen Zellen

Bei den neuen multikristallinen Zellen wird die Oberfläche durch Plasmaätzen mit einer Textur versehen, die deutlich niedrigere Reflexionswerte aufweist. Ferner gelang es Mitsubishi, Frontkontakte mittels Metallbeschichtung direkt auf die Siliziumoberfläche aufzubringen. So kann der Verschattungseffekt reduziert werden.

Das Unternehmen stellt seine neue Zellentechnologie im Dezember 2007 auf einer internationalen PV-Konferenz im japanischen Fukuoka vor. Die Massenfertigung von Modulen mit den neuen Zellen soll anschließend beginnen.