SMA legt Grundstein für Wechselrichter-Fabrik

Auf dem Weg zum Spatenstich (v. l.): SMA Vorstandssprecher Günther Cramer, Kassels Oberbürgermeister  Bertram Hilgen und der Niestetaler Bürgermeister Andreas Siebert.
Foto: SMA
Auf dem Weg zum Spatenstich (v. l.): SMA Vorstandssprecher Günther Cramer, Kassels Oberbürgermeister Bertram Hilgen und der Niestetaler Bürgermeister Andreas Siebert. Foto: SMA

Ab Herbst sollen im Werk in Kassel-Salzmannshausen Wechselrichter mit einer Jahreskapazität von 3 GW produziert werden. Das ist das Dreifache der aktuellen Gesamtkapazität von SMA. Die Gesamtinvestition durch das Unternehmen für die neue Fabrik belaufen sich auf rund 40 Mio. €.
SMA beschäftigt zurzeit 1.900 Mitarbeiter, in Salzmannshausen sollen längerfristig weitere 1.000 Arbeitsplätze entstehen.
Mit dem Spatenstich im März liegt SMA einen Monat hinter dem Zeitplan: Ursprünglich war der Baubeginn für Februar geplant (siehe SW&W 12/2007, Seite 18).