Steca richtet Messlabor ein

Die dort installierte Verschalteinrichtung ermöglicht es, Spannungen zwischen 24 und 830 VDC sowie Ströme zwischen 13 und 150 A nach Bedarf zu erzeugen. Als Spannungsquelle dient die 2006 an der Fassade des Firmengebäudes installierte 10-kWp-Solaranlage. Unter diesen Bedingungen sollen sowohl Solar-Batterieladeregler und DC-Energiesparlampen für den Inselbetrieb als auch netzgekoppelte Geräte ihre Praxistauglichkeit beweisen. Per Mikroprozessorsteuerung können 21 unterschiedliche Anlagenkonfigurationen ausgewählt werden um damit die vielschichtigen Eigenentwicklungen zu prüfen. Neben den begleitenden Prüfungen während der Produktentwicklung sowie den üblichen Zulassungsprüfungen wie UL, VDE und CE können nun Geräte und Komponenten in einem erweiterten Rahmen auf ihre Zuverlässigkeit und Langlebigkeit geprüft werden. Außerdem soll die Anlage auch der Grundlagenforschung dienen.