Solarthermieanlage der Stadtwerke Senftenberg erreicht Garantieertrag frühzeitig

16.08.2017

Sechs Wochen vor Ablauf des ersten Betriebsjahres hat in Senftenberg die Anlage zur Einspeisung solarer Fernwärme in das örtliche Netz ihren jährlichen Garantieertrag überschritten. Ritter XL Solar sieht darin eine Bestätigung der Qualität der verbauten Hochleistungskollektoren

Die Solarthermieanlage der Stadtwerke Senftenberg ist seit dem 19.8.2016 in Betrieb. Es gab bisher noch keine Störung der Solaranlage und nahezu der gesamte mögliche Solarertrag wurde ins Wärmenetz eingespeist. Bleibt das Wetter in den nächsten Tagen gut, werden im ersten Betriebsjahr über 4 GWh Solarwärme ins Netz eingespeist. Lediglich 1,5 % dieser Solarwärme wurden für den Frostschutz benötigt und nur 0,1 % kamen davon unterstützend aus dem Fernwärmenetz.

Detlef Moschke, Geschäftsführer der Stadtwerke Senftenberg, zeigt sich hocherfreut und betont: „Dass die Anlage die versprochenen Wärmeerträge liefert bedeutet, dass unsere Kalkulationen aufgehen und sich die erwartete Wirtschaftlichkeit unserer Investition bestätigt.“

Die gute thermische Leistung ist vielleicht ein klein wenig auf den Klimawandel zurückzuführen. Vor allem aber sei es das Ergebnis eines zuverlässigen solarthermischen Gesamtsystems mit vielfach bewährten Hochleistungskollektoren von Ritter XL Solar, so das Unternehmen.

Ritter XL Solar / Philipp Kronsbein