Neue Großwärmepumpen-Serie von IDM

Große Leistung dank Kaskade: Anschlüsse und Verrohrungen der IDM Großwärmepumpen sind komplett auf die Rückseite verlegt. (Foto: Jens-Peter Meyer)
Große Leistung dank Kaskade: Anschlüsse und Verrohrungen der IDM Großwärmepumpen sind komplett auf die Rückseite verlegt. (Foto: Jens-Peter Meyer)
12.04.2016

Für maximale Leistung bei möglichst geringem Platzbedarf hat IDM seine neue Großwärmepumpen-Serie Terra SW Max für Erdwärme und Grundwasser ausgelegt. Insgesamt sind 13 Modelle in verschiedenen Leistungsklassen und Ausführungen von 50 bis 280 kW erhältlich.

Durch die hohe und schlanke Bauform werden kleinere raumsparende Grundrissmaße erreicht. IDM reagiert damit auf die wachsende Nachfrage nach platzsparenden Lösungen, die auch im Objektbereich etwa für Wohnanlagen, Gewerbe und Industrie, Freizeit und Tourismus oder in der Sanierung zu beobachten ist. Auf einer Grundfläche von nur etwa 1 m2 lässt sich so eine Leistung von 140 kW installieren. Die maximale Tiefe der Geräte liegt bei 77 cm. Dadurch ist ein sicherer Transport zum Einsatzort auch durch Türen mit normaler Breite gewährleistet. Das schallgedämmte Gehäuse steht für einen leisen Betrieb. Frontseitige Türen mit Schnellverschlüssen ermöglichen eine einfache Bedienung und Wartung. Alle elektrischen und hydraulischen Anschlüsse liegen an der Rückseite.

Durch Kaskadierung mehrerer Geräte lassen sich auch Leistungsanforderungen bis 700 kW erfüllen. Der Platzbedarf bleibt niedrig, da sich die Geräte ohne Zwischenräume aneinander reihen und mit einem optionalen hydraulischen Anschlussset direkt verbinden lassen. Je nach Modell erreichen die Großwärmepumpen einen hohen COP von bis zu 4,63 bei Erdwärme und 6,07 bei der Wärmequelle Grundwasser.

Für hohe Leistung und doppelte Sicherheit ist die Twin Technologie im Einsatz. Zwei getrennte Kältekreisläufe stehen für zuverlässige Betriebssicherheit, bringen mehr Flexibilität und erhöhen die Lebensdauer. Dank geregelter Heißgastechnik setzen die Wärmepumpen die erzeugte Energie sorgsam ein: 85 % gehen mit 35 °C in den Heizkreislauf, der Rest wird auf eine Temperatur von 62 °C für eine hygienische, legionellensichere Warmwasserbereitung gebracht.

Jens-Peter Meyer / IDM Energiesysteme