Nordex konnte das Ergebnis verdoppeln

Die Nordex AG profitiert weiterhin von der anhaltend starken Nachfrage in Europa. Wie der Vorstand bekanntgab, steigerte die Nordex AG im ersten Halbjahr 2007 »erwartungsgemäß« den Umsatz um 28% auf 323 Mio. €. Rund 82% dieses Volumens wurde im Ausland erzielt.

Besonders erfreulich entwickelte sich das Neugeschäft. Der Auftragseingang stieg um 71% auf 683 Mio. €. Damit erhöhte sich der Bestand fester und bedingter Aufträge um 95% auf 1,7 Mrd. €. Weitere Aufträge im Volumen von 470 Mio. € sind vertraglich gesichert. »In der Summe entspricht das einer Auftragsreichweite bis in das Jahr 2009 hinein«, erklärte der Vorstand.

Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) verdoppelte sich auf 15,3 Mio. €, die Umsatzrendite stieg demzufolge von 3,0 auf 4,7%. »Wesentlicher Grund für diese positive Entwicklung war die Abwicklung profitablerer Projekte«, stellte der Vorstand fest, »das spiegelte sich auch in der auf 79% gesunkenen Materialquote wider«. Im Vorjahr lag die Materialquote bei 81%.

Im laufenden Geschäftsjahr wird das Unternehmen voraussichtlich einen Umsatz von 760 bis 770 Mio. € erzielen (Vorjahr: 514 Mio. €). Die Ebit-Marge soll rund 6% erreichen (Vorjahr: 3,0%).