Offshore-Großauftrag für Siemens Wind Power

Siemens wird voraussichtlich 140 Anlagen des Typs SWT-3.6-107 an Greater Gabbard Offshore Winds Ltd (GGOWL) liefern. Das Unternehmen GGOWL, das eine gemeinsame Projektgesellschaft von Airtricity und Fluor ist, hat mit Siemens Power Generation (PG) einen vorläufigen Vertrag über die Lieferung dieser Windenergieanlagen für den britischen Offshore-Windpark Greater Gabbard unterschrieben, der in der Themsemündung entstehen soll. Die 140 Windturbinen mit jeweils 3,6 MW Leistung (insgesamt 500 MW) sollen in den Jahren 2009 und 2010 ausgeliefert werden.

Bis vor kurzem war Vestas noch Marktführer im Offshore-Geschäft. Doch der Anlagentyp V90-3.0 MW, der als Standardturbine für den Einsatz auf See gedacht war, wird nun nicht mehr für den Offshore-Einsatz angeboten – als Grund werden technische Probleme angegeben. Welcher Art die Probleme sind, darüber schweigt sich Vestas bisher aus.