Repower liefert sechs 5M für Offshore-Windpark

Damit liefert der deutsche Windkraftanlagenhersteller insgesamt 30 MW für die erste von insgesamt drei Bauphasen des Offshore-Windparks mit einer geplanten Gesamtleistung von 300 MW. Dieser soll in zirka 30 km Entfernung zur Küste in einer Wassertiefe von 25 m entstehen. Vertragspartner ist das belgische Unternehmen C-Power. Das Investitionsvolumen für die erste Bauphase beläuft sich auf 153 Mio. €. An dem Projekt ist u. a. der französische Energieversorger EDF Energies Nouvelles beteiligt. Zwischen diesem Energieversorger und Repower besteht bereits ein Rahmenvertrag über mehrere Großprojekte im Onshore-Bereich. Die Vertrags-unterzeichnung fand heute im belgischen Oostende statt.

Als Fundament für jede der sechs Windkraftanlagen wird – zum ersten Mal bei einer 5M – eine sogenannte gravity-based foundation verwendet. »Während wir bei unserer ersten Offshoreanlage für das schottische Beatrice-Projekt eine gitterartige Jacketstruktur verwendet hatten, die mit vier Pfählen im Meeresboden verankert wurde, haben wir mit dieser ballastgefüllten Betonstruktur am Standort Thornton Bank die Möglichkeit, eine weitere Fundamentvariante zu nutzen«, erläutert Martin Skiba, Leiter des Geschäfts-bereichs Offshore.

Die Montage der sechs Anlagen soll ab Anfang 2008 in der neuen Produktionsstätte in Bremerhaven beginnen. Die Aufstellung und Inbetriebnahme der Anlagen in der Nordsee soll bis Ende September 2008 abgeschlossen sein.