Mit der Kraft der Sonne für gesundes Pflanzenwachstum

Q.Peak-Duo-G5-Solarmodule auf dem Dach der Bock Bio Science GmbH
Q.Peak-Duo-G5-Solarmodule auf dem Dach der Bock Bio Science GmbH
27.02.2020

Das in Borgfeld ansässige Unternehmen Bock Bio Science ist für seine vollautomatisierte Pflanzenaufzuchtanlage mit dem Bremer Umweltpreis 2019 für die beste betriebliche Umweltlösung ausgezeichnet worden. Dabei setzt das Unternehmen für die Energieversorgung der neuen Anlage u. a. auf Q Cells.

In einer Bauzeit von nur vier Tagen wurde eine Q-Cells-Solaranlage mit einer Leistung von 200 kWp auf dem Dach des Unternehmens Bock Bio Science installiert. Die Planung und Ausführung fand durch den strategischen Q.Partner-Betrieb Prisma Neue Energie aus Bremen statt. Thomas Grüter, Geschäftsführer von Prisma Neue Energie: »Diese rasante Aufbaugeschwindigkeit war nur durch die saubere Planung durch Q Cells und ein versiertes Montageteam möglich. Von der Planung bis hin zur Übergabe der Solaranlage an das Unternehmen Bock Bio Science GmbH haben dabei alle involvierten Partner perfekt zusammengearbeitet.«

Die rd. 600 installierten monokristallinen Solarmodule des Typs Q.Peak Duo-G5 mit einer Leistung von 325 Wp werden jährlich rd. 170 000 kWh Strom erzeugen und größtenteils für den Betrieb des neuen Pflanzenaufzuchtsystems eingesetzt werden. Das Unternehmen Bock Bio Science wird durch den Betrieb der Solaranlage so jährlich rd. 100 t CO2-Ausstoß vermeiden. Durch den  Betrieb der Solaranlage werden zudem erhebliche Kostensenkungen bei der Energieversorgung des Unternehmens erwirtschaftet.

Wirtschaftliche Produktion in Deutschland

Der Pflanzenproduzent Bock Bio Science GmbH setzte sich im Wettbewerb um den diesjährigen Bremer Umweltpreis mit einem Robotersystem durch, das dazu dient, Zier- und Nutzpflanzen zu produzieren. Die Anzucht von Jungpflanzen findet üblicherweise in Niedriglohnländern statt. Die nun installierte vollautomatisierte Produktionsanlage ermöglicht eine wirtschaftliche Produktion in Deutschland sowie die Aufzucht unter Laborbedingungen und weitgehend ohne menschlichen Eingriff.

Damit hat die Firma Bock Bio Science GmbH eine technische Innovation entwickelt, deren Umweltauswirkungen zukunftsweisend sind: »Wir können mit der neuen Aufzuchtanlage den Ausstoß von CO2 und den Einsatz von Pestiziden aufgrund der vollautomatischen Prozessabläufe deutlich reduzieren. Der Einsatz von Solarenergie ist dabei für unser Unternehmen eine wichtige Komponente, denn in Zeiten des Klimawandels ist es für uns sehr wichtig, mit unserem Unternehmen dazu beizutragen, dass unser produk-tionsbedingter CO2-Ausstoß so weit wie möglich minimiert wird«, so Stephan von Rund-stedt, Geschäftsführer der Bock Bio Science GmbH.

www.q-cells.eu