Naturstrom setzt bei Direktvermarktung auf Wilken

24.03.2021

Mit dem ersten Rechnungslauf hat die Naturstrom AG jetzt die Branchensoftware Wilken Ener:gy erfolgreich in Betrieb genommen. Mit dieser Lösung werden künftig alle Prozesse rund um die Direktvermarktung abgebildet, von der Marktkommunikation bis zur Abrechnung einschl. der Nebenbuchhaltung.

»Die klimafreundliche Erzeugung von elektrischer Energie ist seit unserer Gründung 1998 ein integraler Bestandteil unseres Geschäftsmodells. Insofern spielt auch die Direktvermarktung unserer eigenen wie auch der Anlagen unserer Kunden eine zentrale Rolle, vor allem auch durch die zunehmende Anzahl der Post-EEG-Anlagen«, erläutert Naturstrom-Vorstand Oliver Hummel die Bedeutung dieses Bereichs für das Unternehmen. Abgebildet wurde dieser Geschäftsprozess bisher mit individuell entwickelten Anwendungen, die jedoch an ihre Grenzen gestoßen waren. Daher wurde über ein Ausschreibungsverfahren mit einem umfangreichen Kriterienkatalog eine integrierte Softwarelösung als Nachfolger gesucht – hier setzte sich am Ende die Wilken Software Group mit dem höchsten Erfüllungsgrad durch. »Trotz Corona konnten wir das Projekt Anfang Februar nur zehn Monate nach dem Start der Ausschreibung mit einer Punktlandung abschließen«, zeigt sich Manuel Ullrich, Teamleitung Energiedatenmanagement & Software Energiehandel bei der Naturstrom AG, zufrieden. Insgesamt vermarktet Naturstrom bislang rd. 400 Anlagen für die regenerative Erzeugung von Energie mit einer Leistung von etwa 1 GW.

»Es freut uns, dass wir mit Naturstrom einen Kunden an Bord haben, der über eine jahrelange Erfahrung im Bereich Direktvermarktung verfügt und seine branchenspezifischen Anforderungen, die sich aus diesem Wachstumsmarkt ergeben, über unser ganzheitliches Abrechnungssystem abwickelt«, so Tobias Mann, Leiter Beratung/Projekte bei der Wilken Software Group.