Q Cells mit ersten Solaranlagen bei RB Leipzig

24.03.2020

RB Leipzig (RBL) und sein offizieller Partner Q Cells haben die erste Solaranlage auf dem Gelände der Red Bull Arena in Betrieb genommen. Ein weiteres Photovoltaiksystem produziert Energie auf einer Tribüne der RBL-Fußballakademie am Cottaweg.

Die gewonnene Sonnenenergie der 71,5-kW-Q.Flat-G5-Flachdachanlage auf dem Verwaltungsgebäude der Red Bull Arena wird komplett für den Eigenbedarf des Stadions genutzt. Dabei wird der Sonnenstrom aus insgesamt 220-Q.Peak-Duo-G5-Solarmodulen u. a. in die regelmäßige UV-Lichtbestrahlung des Spielfelds fließen und sorgt so dafür, dass die Sonne auch dann auf den Rasen scheint, wenn er eigentlich bereits im Schatten liegt.

Die RBL-Fußballakademie tankt künftig Sonne aus einer 30-kWp-Solaranlage von Q Cells auf der Tribüne am Spielfeld der U19-Mannschaft der Roten Bullen. Auch hier fließt die klimaschonende Solarenergie zu 100 % in den Betrieb des hochmodernen Trainingszentrums.

„Wir freuen uns mit unserem Partner Q Cells die ersten beiden Projekte dieser Art umgesetzt zu haben, sagt Oliver Mintzlaff, Geschäftsführer der Rasenballsport Leipzig GmbH. „Für uns ist es wichtig, Partnerschaften ganzheitlich zu gestalten. Da lag es nahe, uns mit Q Cells über die Chancen des Eigenverbrauchs von Solarstrom auszusprechen. Überzeugt hat uns schlussendlich die von Q Cells angebotene Komplettlösung in Bezug auf Qualität und Performance.“

Madlen Apel, die als Leiterin System Solutions für die Auslegung der Anlagen verantwortlich zeichnet, ergänzt: „Daher freuen wir uns, dass wir mit der installierten PV-Anlage bei unserem Partner RB Leipzig erneut zeigen können, dass Solarstrom beides ist: nachhaltig und wirtschaftlich. Ab sofort wächst der Rasen in der Red Bull Arena mit der Unterstützung von Q Cells.“

q-cells.eu