Wasserstoff als grüne Energie-Hoffnung für Hausbesitzer

17.12.2019

„Wasserstoff soll nicht nur das Haus wärmen und Strom erzeugen, sondern auch das Automobil bewegen“, sagt WEZ-Verkaufsleiterin Carmen Mayer. Die WEZ will ihr System, das ab 30 000 € erhältlich ist, bundesweit über Vertriebspartner anbieten.

Ausgangspunkt für die WEZ sind Photovoltaik-(PV-)Anlagen auf den Dächern. Nicht verbrauchter Strom aus der PV-Anlage wird in Akkus mit 5, 10, 15 oder 20 kW Leistung gespeichert. Über eine Motorzentrale steuert die WEZ die Brauchwassererwärmung mit einem 1 000-l-Trinkwassertank, einen Wasserstofftank sowie eine Elektroauto-Ladestation.

Über Elektrolyse wird aus Wasser Sauerstoff und Wasserstoff erzeugt, der gespeichert werden kann. Damit soll Hausbesitzern Zugang zu einer neuartigen Technologie eröffnet werden. Die WEZ GmbH hat Lizenzen für die Lagerung des Wasserstoff in flüssigem Zustand erworben. Über die Speichertechnologie LOHC (liquid organic hydrogen carriers) kann Wasserstoff in einem Öl-Gemisch gespeichert, transportiert und gelagert werden sowie zur Nutzung wieder freigesetzt werden. Jährlich spart laut Mayer ein Hausbesitzer mit der Insellösung zwischen 2 000 und 3 000 kg CO2-Emissionen ein.

wez-co2-frei.de