City Solar erweitert PV-Anlage in Göttelborn

Die Erweiterung kostet nach Unternehmensangaben 16,8 Mio. €, die aus einem Solarfonds der Mainzer Trend Capital stammen. »Der Fonds läuft besser als erwartet und wird schon bald ausverkauft sein«¸sagt Trend-Capital-Geschäftsführer Peter Käsberger.

Als Citysolar im Jahr 2004 den ersten Bauabschnitt mit einer Leistung von 4 MW auf dem ehemaligen Absinkweiher der Grube Göttelborn errichtete kündigte das Unternehmen an, eine Solarstromanlage mit einer Leistung von 7,4 MW zu errichten, womit es sich zum damaligen Zeitpunkt an die Weltspitze der Großanlagen gesetzt hätte. Doch Modul- und Geldmangel sorgten dafür, dass sich der Ausbau verzögerte. Dafür passen nun dank weiterentwickelter Modul- und Anlagentechnik 8,4 anstelle von 7,4 MW auf die zur Verfügung stehende Fläche. Erstmals verwendet City Solar bei diesem Projekt Module des kanadischen Herstellers Canadian Solar Inc. (CSI) mit Sitz in Ontario.