Epuron kauft spanischen Projektentwickler

Durch die Übernahme gewinnt Epuron Photovoltaikprojekte mit einer Gesamtleistung von rund 80 MW. Damit hat sich die Leistung der Projekte, die das Unternehmen in Spanien betreut, auf 150 MW mehr als verdoppelt. Projekt mit einer Gesamtleisung von 20 bis 30 MW sind so weit fortgeschritten, dass sie bis zum Jahresende fertig gestellt werden sollen. Darunter sind auch zwei Panergia-Projekte: Eines in La Junquera (Provinz Murcia) mit einer Leistung von 1,5 MW und ein weiteres Projekt in der selben Provinz.

Auch im Geschäftsfeld Solarthermische Kraftwerke bringt Panergia einen Auftrag mit: Ein Parabolrinnenkraftwerk mit einer Leistung von 50 MW. Das Projekt befände sich im »fortgeschrittenen Planungsstadium«. Für weitere solarthermische Kraftwerke mit einer Gesamtleistung von 150 MW aus dem Portfolio der Epuron liegen bereits erste Genehmigungen vor und die Standorte stehen fest. Insgesamt befinden sich nach Unternehmensangaben Parabolrinnenkraftwerke mit einer Gesamtleistung von 600 MW in der Entwicklung, davon viele in Spanien, einige weitere in den USA.