Forschungsgelder für Silizium-Nanostrukturen

Das Geld stammt aus der Initiative »Unternehmen Region«, mit dem die Bundesregierung leistungsstarke Forschungszentren in Ostdeutschland etablieren will. Besagtes Zentrum soll auf dem Weinberg Campus in Halle angesiedelt werden. Schwerpunkt sollen Nanostrukturen zum Lichtmanagement in Silizium und zur Erhöhung der Effizienz von Solarzellen sein. Dabei sollen die Grundlagen- und die Anwendungsforschung eng verzahnt werden.
Im Projekt SiLi-nano wird an Germanium-Silizium-Quantenpunktstrukturen geforscht. Die Strukturen werden genutzt, um Siliziumlaser zu bauen. (ea)