Solares Wärmepumpensystem

Die Energie Flächenkollektoren dienen als Wärmequelle für die Wärmepumpe. (Grafik: Industrie Marketing Ludger Gierse)
Die Energie Flächenkollektoren dienen als Wärmequelle für die Wärmepumpe. (Grafik: Industrie Marketing Ludger Gierse)
01.12.2016

Das Unternehmen Industrie Marketing Ludger Gierse aus Lüdenscheid vertreibt exklusiv die Produkte des portugiesischen Herstellers Energie Energia Solar Termodinamica auf dem deutschen Markt. Das so genannte thermodynamische Wärmesystem verbindet die Wärmepumpe und den thermischen Sonnenkollektor in einem geschlossenen Kreislauf.

Als Wärmequelle für das System dienen unabgedeckte, vollflächig durchströmte Solarabsorber aus Aluminium. Diese nutzen die Sonneneinstrahlung, können aber auch nachts und bei Bewölkung der Umgebung Energie entziehen. Mittels Kühlmittel, Verdichter und Wärmetauscher erfolgt die Warmwassererzeugung auf Temperaturen bis 55 °C, und das 24 Stunden pro Tag mit Anti-Legionellen-Funktion.

Der Verbrauch des Systems beschränkt sich die elektrische Leistungsaufnahme des Verdichters, der das Medium zirkulieren lässt. Es werden im Gegensatz zu den Wärmepumpen weder Ventilatoren, aufwändige Tiefenbohrung oder die Verlegung von Rohrschlangen im Erdreich benötigt. Auch Stillstandzeiten für das Abtauen entfallen. Die Energie Flächenkollektoren sind im Vergleich zu üblichen Solarkollektoren mit 2 cm sehr flach und sie sind vor Überhitzung und Dampfbildung sicher. Laut Hersteller wird die elektrische Leistungsaufnahme, je nach Systemgröße mit dem Faktor 4,3 bis 6,4 in thermische Leistung umgesetzt.

Das Spektrum der Systeme reicht von 2,2 bis 55 kW thermische Leistung. Sie können im Einfamilienhaus aber auch in größeren Gebäuden wie Hotels, Krankenhäuser, Schwimmbäder genutzt werden. Es gibt Varianten nur zur Warmwasserbereitung oder zur kombinierten Erzeugung von Warmwasser und Heizenergie. Auch als Ergänzung zur bestehenden Warmwassererzeugung können sie eingesetzt werden.

Weitere Informationen:

ludger-gierse.de
energie.pt

Jens-Peter Meyer / Industrie Marketing Ludger Gierse