Sonceboz Mechatronics - Solaranlagen mit LoadSense-Antrieb

 Die integrierte Elektronik der Loadsense-Technologie passt den Energieverbrauch des Servoantriebs an.
Die integrierte Elektronik der Loadsense-Technologie passt den Energieverbrauch des Servoantriebs an.
02.05.2014

Der Anteil an Solartechnik am Energiemix wird in den nächsten Jahren weiter wachsen. Solar tracker werden in der konzentrierten Solarthermie gebraucht und bringen für die Photovoltaik Systeme große Vorteile: Verbesserte Effizienz und eine erhöhte Energieproduktion den ganzen Tag über.

Um der Bewegung der Sonne zu folgen, kommen in Verfolgersystemen präzise Antriebe zum Einsatz. Sie werden stetig optimiert, da der Bedarf an Solaranlagen weltweit steigt. Ein größerer Markt bedeutet auch, dass Zulieferer wie Sonceboz verstärkt an maßgeschneiderten Lösungen arbeiten. Durch den Technologietransfer aus anderen Märkten wie der Automatisierungs- oder Fahrzeugtechnik können breit aufgestellte Anbieter optimierte Antriebe für die Solartechnik anbieten. Mechatronische Antriebe für Sonnenverfolger-Anwendungen von Sonceboz beispielsweise basieren auf langlebigen, bewährten LoadSense- Hybrid-Schrittmotoren, die im geschlossenen Regelkreis arbeiten. Mit ihnen können die Planer von Solaranlagen die Sonnenverfolgung der Spiegel- oder Solarmodule rationalisieren und vereinfachen.

Der LoadSense Hybrid-Schrittmotor

Die integrierte Elektronik der Loadsense-Technologie passt den Energieverbrauch des Servoantriebs an die realen Bedingungen an: Drehmoment und Drehzahl erbringen immer nur die erforderliche Leistung. Die Motoren verbrauchen so nicht unnötig Strom. Bei ruhigem, windstillem Wetter nutzt der Motor lediglich den zum Bewegen der Modullast notwendigen Strom. Wenn Wind weht, muss das Modul dem Wind standhalten, um seine Position nicht zu verlieren. Also passt der Motor seine Antriebskraft automatisch so an, dass die Sonnenbahn weiterhin präzise verfolgt wird. Ferner können die Planer mit Hilfe integrierter Kommunikationsprotokolle wie CAN, CANOpen oder digital I/O - je nach Wunsch des Kunden - auf ein eigenständiges Steuergerät verzichten und somit die Einfachheit und Zuverlässigkeit des Systems steigern.

Die signifikant hohe Drehmomentdichte der Sonceboz-Motoren trägt zur Reduzierung der Systemgrößen bei. Denn sie hilft, das Gewicht der Aktuatoren zu verringern oder beim Untersetzungsverhältnis des Getriebezugs zu sparen. Dadurch erhöht sich letztendlich die Effizienz der mechanischen Kraftübertragung. Da weniger Getriebestufen meist weniger Wartung bedeuten, wird so zudem noch die Zuverlässigkeit des mechanischen Systems erhöht.

Die Sonceboz-Motoren sind durch ihre mechanische Konfiguration sowohl für den Einsatz in Dreh- als auch in Linearantrieben geeignet. Das Schweizer Unternehmen gibt für jedes neue Projekt einen konkreten Lösungsvorschlag, wie die mechatronische LoadSense-Einheit an die vom Kunden vorgegebenen Anforderungen optimal angepasst werden kann. Ist eine Fertiglösung gefordert, stellt Sonceboz verschiedene verfügbare Designkonfigurationen vor oder passt alternativ das mechatronische Modul an spezielle Kundenwünsche an.

Nicht zuletzt bietet Sonceboz die Einheiten in einem stabilen IP65-Gehäuse an. Dadurch entfallen Dichtungsgehäuse oder spezielle Staub- und Wetterschutzvorrichtungen. So wird Sonceboz dank seiner langjährigen Erfahrung im Bereich Outdoor- und Offroad-Ausrüstungen insbesondere in der Automobilindustrie den anspruchsvollsten Anforderungen an Sonnenverfolger hervorragend gerecht.

Quelle: Sonceboz Mechatronics